Am 7.März wurde es bei uns "magisch". Die Schülerinnen und Schüler besuchten das Kinderkonzert "Der Zauberlehrling". 

                                    

 

Gespannt warteten die Kinder (und Lehrerinnen) auf die Musik. Und gebannt lauschten sie dann den Klängen!

Und natürlich kamen dann die selbst hergestellten Zauberstäbe zum Einsatz...

 

Eines ist sicher: das war bestimmt nicht unser letzter Konzertbesuch!

 

 

Am 4.02.2016 hat die "jecke Zick" auch bei uns an der Regenbogenschule Einzug gehalten.

Dank der "8-1"-Kraft Frau Duffe und der Lehramtsanwärterin Frau Droste erlebten die Kinder der Klassen 1 bis 3 an Weiberfastnacht eine turbolente Karnevalsparty mit schönen Spielen und natürlich der richtigen, kölschen Party-Musik (als DJane unübertrefflich: Frau Bannert).

Am Schluss gab es noch einen Kostümwettbewerb. Hier durften sogar die Lehrerinnen und Lehrer auf den Laufsteg.

                                                  

 

Wir arbeiten am Standort Fröndenberg mit ihren Kindern und für ihre Kinder!

 

Das Kollgium im Schuljahr 2017/2018

oben v.l.: Frau Dirks,Herr Klemme, Frau Möcking, Frau Langefeld

unten v.l.: Frau Barbian, Frau Bannert, Frau Ständker, Frau Tietz

 

An der Regenbogenschule wird eine intensive Elternarbeit, bei der das Kind im Mittelpunkt steht, groß geschrieben. Dabei finden als besonderes Kennzeichen der Schule, nicht nur Kontakte zwischen den Eltern und dem jeweiligen Klassenlehrer / der jeweiligen Klassenlehrerin, sondern auch immer mit der Sozialpädagogin statt. Dieser Austausch ist regelmäßig, kennzeichnet sich durch Offenheit und basiert auf dem Prinzip der Freiwilligkeit.


In regelmäßig stattfindenden Hilfeplangesprächen werden neben den Eltern auch weitere Bezugspersonen der Kinder, wie Therapeuten oder Mitarbeiter in Tagesgruppen, eingeladen. Initiator des Hilfeplangesprächs ist das Jugendamt.


Ein stetiger Austausch zwischen Eltern/Erziehungsberechtigten und der Schule findet täglich über das ‚Schwarze Buch‘, in dem sowohl Hausaufgaben, die Tagesstempel als auch Mitteilungen der Eltern, der Lehrkräfte, der Sozialpädagogin und der Tagesgruppe zu finden sind.